4 Mythen der Lippenunterspritzung

Aktualisiert: 4. März 2021

In dem nachfolgenden Artikel räumen wir mit den 4 größten Vorurteilen im Bereich der Lip Filler für Sie auf!


Volle und geschwungene Lippen, mit klaren Konturen wirken ästhetisch und anziehend auf Menschen. Gleichzeitig haben Viele nicht das Volumen, dass sie gerne hätten. Ein Grund hierfür kann sein, dass die Lippenfülle im Alter weniger geworden ist. Bei anderen besteht einfach der Wunsch, der Natur ein wenig „nachzuhelfen“ – und das ist auch völlig Ok! Durch einen Eingriff mit Hyaluronsäure kann diesem Wunsch einfach und auf eine schonende Weise, ohne einen operativen Eingriff, nachgegangen werden!




"Schlauchboot-Lippen" sind lange passé! - Dr. med. Hanne Szlang






Ausschlaggebend hierfür sind insbesondere die großen Fortschritte bei den Wirkstoffen und Behandlungstechniken, durch die sich die Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure in den letzten Jahren zu einem standardisierten und bewährten Eingriff mit geringen Nebenwirkungen entwickelt hat. Trotzdem stößt man in der ästhetischen Medizin immer wieder auf klassische Vorurteile, die sich bei dem Thema Lip Fillern gefestigt haben. Typischerweise gilt das Lippenaufspritzen als süchtig machend, schmerzhaft oder als Garant für sogenannte „Schlauchboot-Lippen“. Tatsächlich sind diese Vorurteile lange passé.


In dem nachfolgenden Artikel räumen wir daher mit den 4 größten Vorurteilen im Bereich der Lip Filler für Sie auf!



1. Eine Lippenbehandlung ist sehr schmerzhaft


Dieses Vorurteil löst bei besonderes vielen Patienten Ängste aus. Tatsächlich ist es so, dass eine schlecht durchgeführte Lippenunterspritzung mit größeren Schmerzen einhergehen kann. Damit dies nicht geschieht und sich unsere Patienen bei uns wohlfühlen können, wirken wir dem mit folgenden Schritten effektiv entgegen:


  • Vor der Behandlung tragen wir eine lokale Betäubungscreme im Lippenbereich auf und geben dieser ausreichend Zeit um einzuwirken

  • Wir nutzen zudem ausschließlich hochwertige Hyaluron Präparate (Restylane, Juvéderm), die ein eigenes Schmerzmittel (Lidocain) beinhalten, das beim Spritzen zur Anwendung kommt und Schmerzen zusätzlich lindert!

  • Die Behandlung selbst wird bei medilips ausschließlich von erfahrenen (Fach-)Ärzten durchgeführt, die als lang erfahrene Operateure und durch verschiedene Weiterbildungsschulungen im Bereich der Schönheitsmedizin eine professionelle und schmerzarme Behandlung sicherstellen



Insgesamt beschreiben unsere Patienten die Behandlung so als relativ schmerzarm. Nichtsdestotrotz empfindet jeder Mensch Schmerzen unterschiedlich. Wir legen daher einen besonderen Wert darauf, behutsam auf die möglichen Ängste vor der Behandlung einzugehen und klären Sie Schritt für Schritt auf, wie wir bei beim Unterspritzen vorgehen!


2. Hyaluronsäure macht süchtig


Zunächst ist zu erwähnen, dass die Hyaluronsäure zu keiner körperlichen Abhängigkeit führt. Was aber manchmal der Fall sein kann ist, dass Patienten sich schnell an ihr verändertes Erscheinungsbild gewöhnen. Der anfängliche „Wow-Effekt“ verblasst nach einer gewissen Zeit, obwohl das Volumen kaum weniger geworden ist. Manchmal entscheiden sich Patienten dann, eine erneute Behandlung wahrzunehmen, obwohl dies möglicherweise nicht nötig ist. Um dem entgegenzuwirken, vergleichen wir mit unseren Patienten stets vorher-nachher Bilder, um gemeinsam zu entscheiden, ob eine weitere Behandlung Sinn ergibt. Sollte dies nicht der Fall sein, kommt es auch vor, dass wir von einer weiteren Lippenunterspritzung abraten.



Es gibt aber auch andere Gründe, warum Patienten in relativ kurzen Abständen wiederholt zur Lippenbehandlung kommen. In manchen Fällen „nähern“ sich Patientinnen mit der Zeit Ihrem Traumergebnis. Dazu sind manchmal mehrere Unterspritzungen nötig, die allerdings nach und nach durchgeführt werden sollten, um nicht von einem unerwünschten „Zuviel“ negativ überrascht zu werden!


3. Alle unterspritzen Lippen sehen gleich aus


Die Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure ist eine Behandlung, die idealerweise stark die Wünsche der Patienten und eine genaue Untersuchung der Lippengrundform voraussetzt. Vor jeder Behandlung beraten wir unsere Patienten ausführlich darüber, wie viel von welchem Hyaluron Präparat wie verwendet werden sollte, um das gewünschte Ergebnis am besten zu erzielen. Zum Beispiel wünschen sich einige Patienten eine Angleichung der Ober- und Unterlippe, während sich andere eine gleichmäßige Erhöhung des Lippenvolumens wünschen. Im Zentrum unseres Ansatzes steht, dass wir individuell auf unsere Patienten eingehen, um ein einzigartig-schönes Ergebnis zu erreichen!





4. Hyaluronsäure ist gesundheitsschädlich


Hyaluronsäure kommt als natürliche Substanz im Körper vor. Aufgrund Ihrer räumlichen Struktur und ihrer Eigenschaft Wasser zu binden, trägt sie zur Stabilität und ungehinderten Mechanik der Gelenke bei. Gleichzeitig nimmt sie eine wichtige Rolle für unsere Haut ein. So fördert sie die Elastizität und natürliche Straffheit unseres Bindegewebes. Durch den Alterungsprozess verringert sich allerdings das natürliche Hyaluron beim Menschen. Dem kann durch den Einsatz spezieller Präparate entgegen gewirkt werden.

Vor diesem Hintergrund besteht also keine Gefahr, dass das bei der Lippenunterspritzung injizierte Hyaluron ungesund oder unverträglich ist!


 

Sie haben Interesse, sind sich aber unsicher, ob eine Behandlung für Sie infrage kommt?


Kontaktieren Sie uns per E-Mail via kontakt@frauenarzt-harburg-szlang.de oder telefonisch unter 040/ 790 80 08 und wir beraten Sie gerne!


Mehr Infos und Eindrücke erhalten Sie auf unserer Website oder auf Instagram unter medilips

409 Ansichten0 Kommentare